• Gratis Versand ab 60€ (DE / AT)
  • 30 Tage kostenlose Rücksendung
  • Sichere Bezahlung
  • 9 von 10 PLANET

Welches Snowboard passt zu meinem Level?

Anfänger - Forgeschritten - Profi

“Welches Snowboard ist für Anfänger geeignet”? Wenn du ein Snowboardanfänger bist und noch nicht so oft oder sogar noch nie auf dem Board standest, stehen wir Dir mit Rat und Tat beiseite um mit Dir Dein perfektes erstes eigenes Snowboard zu finden!

Für fortgeschrittene Boarder ist die Auswahl leichter, denn sie kommen mit fast jedem Snowboard gut zurecht. Besonders geeignet ist aber ein Freestyle Board, denn damit ist das Switch fahren möglich und das Handling in beide Fahrtrichtungen sehr einfach.

Für welches Snowboard sich Profi-Boarder entscheiden, hängt vom Terrain ab, dass sie am liebsten befahren, zum Beispiel ob sie gerne im Tiefschnee oder im Funpark boarden.

Snowboards lehnen gegen Bus im Schnee

Welcher Snowboard-Style passt zu mir?

ALL-MOUNTAIN - FREESTYLE - FREERIDE - SPLITTBOARD

Das perfekte Snowboard für Anfänger ist definitiv ein All-Mountain Board. Du kannst damit jedes Terrain befahren und verschiedene Snowboard-Techniken probieren. Geübte Boarder haben die Wahl zwischen Freestyle-, All-Mountain-, Freeride- und Spilttboard. Welches Board perfekt zu Dir passt, kommt auf Deine Vorlieben an.

Snowboard-Style
All-Mountain-Snowboard
Freestyle Snowboard
Freeride Snowboard
Splittboard
Eigenschaften Snowboard-Level
geeignet für jedes Terrain, maximaler Fahrspaß, besonders vielseitig Anfänger, Fortgeschrittene, Profis
perfekt für Halfpipe und Funpark, leichter Richtungswechsel möglich Fortgeschrittene, Profis
für Powderschnee geeignet, guter Auftrieb Fortgeschrittene, Profis
teilbar, viel Flexibilität, für Touren geeignet, guter Auftrieb Fortgeschrittene, Profis

Welche Snowboard Größe passt zu mir?

Snowboardlänge & Snowboardbreite

Die Snowboardlänge hängt normalerweise von Deiner Körpergröße und Deinem Körpergewicht ab. Die richtige Länge Deines Boards kannst aus der Tabelle ablesen. Wenn Du Dich am Ende für Dein Lieblingsboard entschieden hast, schau‘ Dir nochmal die Größentabelle des Herstellers an. Der Hersteller zeigt Dir nochmal ganz genau welche Größe und welches Gewicht am besten zu den Größen seiner Snowboard Marke passt.

Generell hängen Snowboard Größe und Snowboardlänge vom Verhältnis Körpergröße zu Körpergewicht ab und für welchen Style Du Dein Board kaufst. Sofern Du von Deiner Größe und Deinem Gewicht nicht stark vom Durchschnitt abweichst, kannst Du Dich an der Tabelle orientieren. Welches Snowboard für Dich das richtige ist, hängt vor allem von Deinen Skills ab. Ein kurzes Board verzeiht Dir mehr Fehler, erleichtert Dir das wenden und lässt sich leichter manövrieren. Ein langes Board bietet Dir mehr Stabilität und bessere Laufeigenschaften.

Körpergröße (cm)
140-147
148-152
153-158
159-163
164-168
169-173
174 - 178
179-183
184 +
Gewicht (kg) Snowboardlänge (cm)
50-55 128 - 136
52 - 62 133 - 141
60 - 65 139 - 147
65 - 70 144 - 152
67 - 75 149 - 157
72 - 79 158 - 165
76 - 83 165 - 170
80 + 170 - 175
80 + 175 +
Infografik: Snowboardlänge/Snowboardgröße an Person gemessen

Wenn Du Dir unsicher bist, kannst Du Dich hieran orientieren:

  • Freeride Snowboard: Länge bis zur Nase
  • All-Mountain Snowboard: Länge bis zum Kinn
  • Freestyle Snowboard: Länge zum Kehlkopf

Je Größer Du bist, desto eher musst Du auf Deine individuellen Körpereigenschaften achten. Je nach Schuhgröße ist ein schmales oder breites Board für Dich optimal. Als Faustregel gilt: Ab Schuhgröße 45 solltest Du über ein Wideboard nachdenken. Aber auch, wenn Deine Füße kleiner sind, ist die richtige Snowboard Breite enorm wichtig. Denn ist Dein Board zu schmal, schleifen Ferse und/oder Zehen in den Kurven oder bei Kanten im Schnee. Du läufst Gefahr das Gleichgewicht zu verlieren und kannst Dich bei einem Sturz schwer verletzen.

  • Narrow-Board: bis Schuhgröße 40 - Snowboard Breite bis max. 25 cm
  • Standard-Board: Schuhgröße 41 bis 43 - Snowboard Breite 25 bis 25,5 cm
  • Mid-Wide-Board: Schuhgröße 44 bis 45 - Snowboard Breite 25,5 bis 26 cm
  • Wide-Board: ab Schuhgröße 45 - Snowboard Breite 26+ cm

Welcher Snowboard-Shape ist der Richtige für mich?

Snowboardform & Eigenschaften

Welche Snowboardform (Shape) zu Dir passt, hängt vor allem von Deinem Style und Deinem Können ab. Mit dem Twin-Tip bist Du für alle Einsatzbereiche gerüstet und kannst Deine Skills weiter ausbauen, für viel Geschwindigkeit sorgt der Directional Shape. Anfänger können mit dem Directional Twin erste Tricks lernen. Für Freerider ist der Directional Tapered Shape perfekt geeignet. Viel Kontrolle bietet der Asymmetrische Shape.

Snowboard-Shape
Twin Tip
Directional Twin
Directional Shape
Directional Tapered
Asymmetrischer Shape
Eigenschaften & Eignung Snowboard-Level Snowboard-Style
Symmetrische Form, für Freestyle Boarder, Fahrtrichtung vorwärts und rückwärts Fortgeschrittene, Profis Freestyle, Jib
Symmetrische Form, für Tricks geeignet, Fahrtrichtung vorwärts Anfänger, Fortgeschrittene All-Mountain
Lange Nose, gute Auftriebskraft im tiefen Schnee Fortgeschrittene, Profis All-Mountain, Freeride
Schmalere Tail, mehr Speed auf der Piste, starke Auftriebskraft im Powder Fortgeschrittene, Profis Freeride
Asymmetrischer Shape, fürs Carven geeignet, gleicht Unebenheiten aus Fortgeschrittene, Profis All-Mountain, Freestyle, Jib, Race, Carving
Infografik: Snowboardshapes Twin Tip, Directional Twin, Directional Shape, Directional Tapered und Asymmetrischer Shape

Für alle Freestyle Boarder ist das Twin Tip die perfekte Wahl. Durch die symmetrische Snowboardform haben Nose und Tail die gleiche Größe und Du kannst damit sowohl vorwärts, als auch rückwärts fahren. Die meisten Freestyleboards haben den Twin Tip Shape.

Auch der Directional Twin ist symmetrisch, eignet sich aber häufig nur zum Vorwärtsfahren. Der Unterschied zum Twin Tip ist, dass hier die Bindung eine Set-Back Position haben kann. Set-Back bedeutet dass der hintere Fuß etwas mehr im Tail Bereich steht und nicht gleichweit in jede Richtung von der Boardmitte entfernt ist. Ein weiterer Grund kann sein, dass das Profil nur für's nach vorne fahren designed wurde. Wer gern im Park seine Tricks zeigt oder vielseitig unterwegs ist, ist mit dem Directional Twin Shape gut beraten.

Wer wirklich nur vorwärts Gas geben möchte, der greift zum Directional Shape . Die Bindung sitzt hier immer ein Stück weiter hinten und sorgt damit für eine lange Nose. So hast Du viel Auftriebskraft und kommst auch durch tiefen Schnee.

Freerider sollten sich für den Directional Tapered Shape entscheiden. Diese spezielle Snowboardform hat eine größere Fläche der Nose und sorgt dadurch für maximale Auftriebskraft. Im Gegensatz zum Directional Shape ist die Tail zusätzlich noch relativ schmal.

Wenn carven Dein Ding ist, dann passt der Asymmetrische Shape zu Dir. Die Sidecuts an den Fersen- und Zehenkanten gleichen Unebenheiten besser aus und bieten Dir mehr Kontrolle für Dein Board.

Was ist das Richtige Snowboard-Profil?

CAMBER - ROCKER - FLAT - POWER ROCKER - HYBRID ROCKER & CAMBER

Wie sich Dein Board beim Fahren verhält und welche Fahreigenschaften es hat, hängt vor allem vom Snowboard-Profil ab. Legst Du Dein Board auf den Schnee und betrachtest es von der Seite, wirst Du schnell erkennen, welches Profil Dein Snowboard hat. Deine Skills entscheiden, welches Profil für Dich geeignet ist. Als Anfänger ist das Rocker-Profil gut für Dich geeignet, denn es lässt sich leicht drehen und verzeiht Dir viele Fehler beim Fahren.

Snwoboard-Profil
Camber
Rocker
Flat
Power Rocker
Hybrid Rocker
Hybrid Camber
Eigenschaften & Eignung Snowboard-Level
geeigent für's Carven, Kicker und Pipe Profi
geeignet für tiefen Schnee, erleichtert Sprünge Anfänger, Fortgeschritten, Profi
starker Kantengrip, eignet sich auch für Rails und Boxen Anfänger, Fortgeschritten, Profi
geeignet für Tiefschnee, einfache Drehungen möglich Fortgeschritten, Profi
geeignet für weichen Schnee, einfache Drehungen möglich Fortgeschritten, Profi
geeignet für Freestyle-Boarder, guter Grip, hohe Sprünge, schnelle Drehungen Fortgeschritten, Profi
Infografik: Snowboardprofil Camber, Rocker, Flat, Power Rocker, Hybrid Rocker, Hybrid Cammber
  • Beim Camber liegen nur Nose und Tail auf dem Boden. Wenn Du auf der Piste carven oder gern den Kicker oder die Pipe bezwingen willst, dann ist das Camber-Profil genau richtig für Dich.

  • Der Rocker (oder auch “Reverse Camber”) hat seine Nose und Tail etwas erhöht und liegt zwischen den Bindungen flach auf dem Boden. Er sorgt für einen guten Auftrieb im Powder und erleichtert Anfängern durch seine Dehnbarkeit die ersten Schwünge.

  • Beim Flat (oder auch “Zero”) liegt das Snowboardprofil flach auf dem Schnee. Dieses Board verbindet die Vorteile von Camber und Rocker und sorgt damit für einen extrem starken Kantengrip (Vorteil zum Rocker) und ist wendiger (Vorteil zum Camber).

  • Mit dem Power Rocker Profil hast Du echten Spaß im Tiefschnee. Der ausgedehnte Bereich der Nose lässt Dich easy durch den Powder gleiten.

  • Das Hybrid Rocker Profil ist eine Mischung aus Camber und Rocker. Die Nose und Tail liegen hier auf wie bei dem Camber, aber es hat noch einen zusätzlichen Kontaktpunkt mit dem Schnee in der Mitte des Brettes, was sich dem Profile des Rockers annähert. Damit lässt sich das Board einfach drehen, ist ideal für weichen Schnee und hat trotzdem einen guten Kantengip.

  • Für Freestyle-Boarder ist ein Hybrid Camber Profil geeignet, es sorgt für ausreichend Grip. Es kann ganz schön Speed aufnehmen, somit sind hohe Sprünge und schnelle Turns damit kein Problem.

Welche Flex sollte mein Snowboard haben?

Weich - Medium - Hart

Der Flex eines Snwoboards beschreibt, wie hart oder weich Dein Board ist. Je weicher Dein Board ist, desto mehr Fehler verzeiht es Dir. Welcher Flex für Dich der richtige ist, hängt vor allem von Deinen Skills ab. Der Flex wird auf einer Skala von 1-10 (oder 1-5) angegeben.

Skala
1-4
4-7
7-10
Eigenschaften Härtegrad Snowboard-Level
verzeiht Fehler und erleichtert Turns weich Anfänger
sorgt für mehr Support und passt zu allen Pistenverhältnissen medium Fortgeschritten
maximale Kontrolle und Power hart Profi

Welche Snowboard-Marke passt zu mir?

Deine Marke Dein Style

Die Wahl der passenden Snowboardmarke ist nicht leicht, denn es hängt viel von Deinen Skills und Deinem Style ab. Die meisten Profi-Snowboarder haben eine favorisierte Marke - auch die Teamrider von Planet Sports. Eero Ettala, seit 2010 Teamrider-Mitglied, fährt am liebsten Snowboards von Nitro. Mit viel Leidenschaft und noch mehr Know-How hat er zusammen mit Nitro sein eigenes Board entwickelt, das Beast X Volcom Midwide.

Wie findest Du die Snowboard-Marke, die zu Dir passt? Das Label CAPiTA steht vor allem für Energie, Fortschritt und ultimatives Vergnügen. Als Freerider und Freestyler bringt Dir dieses Snowboard echtes Fahrvergnügen im Park und auf den Rails. Zu den naturverbundenen Boardern passt ein Snowboard der Marke JONES. Die Marke benutzt nachhaltige Rohstoffe und lässt mit Ihrem Holzdesign jedes Naturherz höher schlagen. Damit bist Du als Freerider bestens für Tiefschnee ausgerüstet. Wer es lieber exklusiver mag, ist mit einem Board von VIMANA perfekt beraten. Das minimalistische spirituelle Design im skandinavischen Stil sorgt für neidische Blicke auf der Piste. Für "High End Quality made in USA" steht die Marke NEVER SUMMER. Das künstlerische Design mit tollen Effekten ist ein echter Hingucker, auch neben der Piste. Wenn Du - wie Teamrider Eero Ettala - ein enthusiastischer Boarder bist, dann passt ein Snowboard von Nitro zu Dir. Die Marke stammt ursprünglich aus den USA, mittlerweile entsteht die Technik aber im oberbayerischen Ort Oberammergau.

Eero Etala springt mit Nitro Snowboard über Fluß

Zusammengefasst: Das ist dein perfektes Board

Dein Quickguide für dein erstes Board

Infografik: Dein perfektes Board für Anfänger
  1. Wenn Du noch Anfänger bist, ist ein All-Mountain Snowboard für Dich die beste Wahl. Für die ersten Tricks eignet sich ein Freestyle Snowboard, denn es ermöglicht Dir einen einfachen Richtungswechsel beim Fahren. Freeride- und Splittboards sind nur was für fortgeschrittene Boarder.

  2. Hast Du Dich für einen Snowboard-Style entschieden, kannst Du die Snowboardlänge aus der o.g. Tabelle ablesen. Bei der Breite Deines Boards kommt es auf Deine Schuhgröße an; ab Schuhgröße 45 brauchst Du ein Wide-Board.

  3. Egal für welchen Snowboard-Style Du Dich entscheidest, der Shape Deines Boards sollte passen. Als Anfänger empfehlen wir Dir ein All-Mountain Board mit Directional Twin, denn damit lernst Du schnell erste Tricks. Ein Twin Tip ist perfekt, wenn Du Freestyler bist, der gerne Tricks auf dem Rail und in der Pipe macht. Ein Directional Shape sorgt dafür, dass Du ordentlich Kraft nach vorne hast. Fürs Carven eignet sich der Asymmetrische Shape.

  4. Welche Fahreigenschaften Dein Snowboard hat, hängt vor allem vom Profil ab. Wenn Du noch Snowboardanfänger ist, empfehlen wir Dir ein Rocker- oder Flat. Beide Profile sind für erste Tricks bestens geeignet.

  5. Deine Snowboard-Skills entscheiden, welcher Flex perfekt für Dich ist. Ein weicher Flex verzeiht Anfängerfehler und erleichtert Turns.

  6. Deine ganz persönlichen Vorlieben, Dein Können und Dein Style sind ausschlaggebend dafür, welche Snowboard-Marke zu Dir passt.

Bei Planet Sports können wir auf über 25 Jahre Expertise und Passion im Bereich Actionsports zurückblicken. Eine kompetente Beratung, top Service und die Leidenschaft für Sport machen uns zur Nummer 1 Online-Shopping-Adresse.

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • 30 Tage Rückgaberecht mit kostenloser Rücksendung
  • keine Versandkosten ab 60€ (DE/AT)
  • Lieferzeit 1 - 3 Tage
  • Kauf auf Rechnung
Jetzt Newsletter abonnieren und 10 €* Gutschein erhalten

Ja, ich möchte gerne regelmäßig per E-Mail über Neuerungen und Angebote von Planet Sports informiert werden. Meine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.
* Der 10 € Gutschein ist nur für Erstanmelder gültig und hat einen Mindesteinkaufswert von 100 €.