• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

VANS Authentic

(75 Artikel)

Outlet
Filter 
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

VANS Authentic - nur echt mit Waffelprofil

Ein Schuh wie ein Mythos... Zugegeben: Der Authentic ist gar nicht der erste Van, den Paul Van Dongen damals in den 1960ern entwarf, aber er verkörpert den Jugendkult und die lässige Lebenslust der Skaterszene wie kein anderer Schuh. Legendär ist der Vans Authentic nicht zuletzt aufgrund der guten Eigenschaften, die er mitbringt. Angelina erklärt, warum man mindestens zwei Paar Vans braucht - Authentic, natürlich.

 

  • ▶ Was macht den Authentic so authentisch?
  • ▶ Wozu passt der Schuh?
  • ▶ Gibt es zeitlose Modelle?
  • ▶ Gab's den nicht schon immer?

 

Canvas, vulkanisierte Gummisohle, Waffelprofil - ein Schuh für das Board

Surfer und Skater brauchen robustes Schuhwerk, dem Wasser, Sand, Wind, Regen, Steinchen und Griptape nichts anhaben können. Angelina musste die Erfahrung selbst machen: Normale "Turnschuhe" taugen dafür einfach nicht. Vans Authentic sind speziell für die Anforderungen an einen Skater-Schuh gemacht, die Sohle aus vulkanisiertem Gummi hat hervorragenden Grip, und das Waffelprofil trägt ebenfalls dazu bei. Robustes Canvas als Obermaterial hält einiges aus, und die Schnürung mit vier oder fünf Löchern passt den Schuh perfekt an den Fuß an.

 

Jeans, Sportzeug oder doch das kurze Weiße?

Angelina ist irgendwie gar nicht so typisch Mädchen: Sie hat genau vier Paar Schuhe. Schwarze Vans und weiße Vans bestreiten im Wechsel den Alltag, für besondere Anlässe gibt es etwas Schickes aus echtem Leder, und für den Winter Stiefel. Damit kommt sie aus, denn der Vans Authentic passt wirklich zu allem. Das weiße Paar kombiniert Angelina auch gerne mal zu Kleidern und Röcken, es wirkt einfach sommerlich leicht und gar nicht so sportlich. Das schwarze Paar geht zu allem, sowohl mit Jeans als auch mit Sportzeug, beim Skaten, Stadtbummel und abends im Club gleichermaßen. Zugegeben: Im Büro hat sie dann doch die Lederschuhe an - aber Vans Authentic vertragen sich halt nicht mit Nadelstreifen. Der Schuh ist in der Freizeit jedoch ein Alleskönner.

 

Wechselnde Moden sind nicht vorgesehen - oder doch?

Vans Authentic sind Klassiker, es gibt den Schuh fast unverändert seit 1966. Natürlich änderten sich die Farben zwischenzeitlich etwas, das Sortiment ist gewachsen, und verschiedene Obermaterialien von Netz über Canvas bis hin zu echtem Leder sorgen für Abwechslung. Es gibt eigentlich jedes Jahr neue, brandaktuelle Modelle wie den Druck Galaxy, den Floral oder sogar Disney-Drucke. Aber die Klassiker in den Grundfarben Rot und Blau sowie die Modelle in Schwarz und Weiß sind seit Jahren unverändert Bestseller. Und das wird sich auch so schnell nicht ändern, denn wie Angelina bemerkt hat, sind Vans Authentic nicht nur cool, sondern auch wirklich bequem zu tragen. Der Schnitt passt auf fast jeden Fuß, und die Schnürung mit fünf oder vier Löchern ermöglicht es, den Schuh schnell zu binden und doch an die Fußform anzupassen. Mit den Canvas- und Mesh-Modellen ist sogar die Veganerin Angelina zufrieden. Ihr Freund steht dann doch mehr auf den Vans Authentic mit Leder als Obermaterial. Das ist robuster und mit dem Vans "Off the Wall" Logo auf der Ferse und dem kleinen Vans-Fähnchen seitlich vorne mindestens genauso stylisch wie die Canvas Variante.

Unsterblich!

Na, da wünscht sich Angelina etwas. Vans Authentic sind natürlich nicht unsterblich, aber es stimmt, dass es sie wirklich fast seit Gründung der Firma Van Doren Rubber Company gibt. Der erste Schuh war der Sk8 Hi, der Vans Authentic war jedoch das erste richtige Erfolgsmodell. Danach kam der Schuh, der heute Era genannt wird - designt von Tony Alva und Stacy Peralta. Unkaputtbar ist der Vans Authentic leider auch nicht, aber im Vergleich zu anderen Schuhen dieser Machart und Preisklasse hält er doch eine Menge aus, findet Angelina, die ansonsten gar nicht so sehr auf Marken bedacht ist.