• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Strickpullover

(492 Artikel)

Filter 
Größe
Wähle eine Größe aus:
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Strickpullover - Warme Maschen für coole Tage

Alle reden von Fleece, Allwetterkleidung, Hightech-Fasern und Funktionskleidung. Du magst Strickpullover? Kein Problem! Die dicken Maschen sind keineswegs aus der Mode, sondern machen eine ganze Menge her. In Sachen Materialqualität, Kuscheleffekt, Wärme und Design hat der Strickpullover viel zu bieten - Alvin erklärt Dir, was die Maschen sonst noch alles können:

  • Warum hält so ein löchriges Wollding warm?
  • Norweger, Märchenwiese oder doch lieber einfarbig?
  • Was ist mit dem Umwelt- und Tierschutz?
  • Warum benötigen australische Pinguine Strickpullover?

Wenig Maschen mit viel Luft dazwischen

Warum kann so ein bisschen Faden mit vielen Löchern drin überhaupt warm halten? Da fegt doch überall der Wind durch! Das ist durchaus richtig, winddicht sind Strickpullover nur, wenn sie entsprechend dicht gestrickt sind. Alvin weiß aber, warum Strickpullover trotzdem warm halten: Die Luftpolster zwischen den Wollfäden und dem Körper bilden isolierende Schichten. Je mehr Schichten da sind, desto wärmer hält der Pullover.

Für den Strickpullover heißt das: Ausschlaggebend ist nicht, wie dick oder dünn der Pullover ist, sondern wie fein die Fäden sind, wie viele Luftschichten also da getrennt werden. Strickpullover aus Mohair, Kaschmir und Angorawolle sind recht dünn und halten trotzdem sehr warm - weil die einzelnen Wollfäden so unglaublich fein sind, dass sich viel Luft darin fängt. Die Stricktechnik trägt auch zur Wärme bei. Während sehr enge Maschen und ein fester Strick nur wenig Luft zwischen die Wolle lassen, ist eine lockere Strickweise im wahrsten Sinne des Wortes luftig. Je dichter gestrickt der Pullover ist, desto mehr Wind hält er aber auch ab.

Strickpullover

Liegen Strickpullover im Trend?

Da ist sich Alvin nicht so sicher. Trends wechseln einfach zu oft, Strickpullover bleiben. Trends kommen wieder, Strickpullover waren nie weg. Irgendwie scheinen sie also so eine Art Dauerbrenner zu sein. Es gibt sie elegant und edel für Damen, geschäftsmäßig dunkelblau für Herren, sportlich mit Kapuze und Kängurutasche, löchrig für warme Tage, oberschenkellang für sehr kalte Tage und ohne Ärmel für einfach mal obendrüber. Strickpullover sind vielseitig und es gibt sie in Vintage genauso wie in ultramodern. Sie bleiben einfach, auf die eine oder andere Art und Weise. Ob Du nun lieber zum Norwegerstrick greifst, zum schlicht einfarbigen Modell mit V-Ausschnitt, zu breiten Blockstreifen oder zum sportlichen Pullover mit Kapuze, Tunnelzug und Taschen - das ist wohl eher eine Frage des Typs als eine Frage von Trends. Alvin jedenfalls glaubt: "Strick gibt es für jeden. Auch als Pullover."

Strickpullover für Veganer?

Na klar gibt es die. Alvin weiß: "Stricken kann man mit jedem Garn. Das muss keine Wolle von Schaf, Ziege, Kaninchen oder Lama sein, das kann auch Baumwolle, Hanf, Bambus oder Kunstfaser sein." Stricken ist eine Technik der Textilverarbeitung wie Weben und hat mit dem Material nichts zu tun. Veganer/-innen können also Strickpullover genauso tragen wie jeder andere Mensch auch. Und in Sachen Umweltschutz sieht es ähnlich aus: Strickpullover sind nicht unbedingt aus umweltfreundlicheren oder problematischen Materialien hinsichtlich Tierschutz gefertigt. Aus recycelten Kunststofffasern kann das Garn für Strickpullover genauso gewonnen werden wie das Material für den Fleecepullover, und Biobaumwolle kann genauso verstrickt wie verwebt werden. Strickpullover sind also gar nicht unbedingt "öko".

Strickpullover-2

Stricken für Pinguine in Melbourne

Alvin mag seine Strickpullover aus einem ganz besonderen Grund: Er mag Pinguine. Das ist kein Witz! Eine australische Tierschutzorganisation sammelt seit einigen Jahren Strickpullover für Pinguine, die die Meeresvögel auch regelmäßig tragen. Nämlich dann, wenn wieder mal irgendwo in einem von Pinguinen bewohnten Gebiet ein Ölfrachter havariert ist.

Die Vögel können nicht alle gleichzeitig vom klebrigen Öl befreit werden, wenn sie aus dem Meer gefischt werden. Weil die Tiere aber in der Regel unterkühlt und entkräftet sind, müssen sie warm gehalten werden. Sie bekommen einen Strickpullover übergezogen, der außerdem noch dafür sorgt, dass sie sich das giftige Erdöl nicht mit dem Schnabel aus den Federn holen (und verschlucken). Du bist beeindruckt? Alvin war es auch, als er die Story las. Strickpullover findet er seitdem noch viel cooler.