• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Cuffed-Jeans

(5 Artikel)

Filter 
Größe
Wähle eine Größe aus:
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Meister der Jeans - so passt Deine Hose zu jedem Outfit

Kleider, Jacken, Shorts, Röcke und Overalls - heutzutage geht ohne Denim gar nichts mehr. Die Modewelt kann nicht genug bekommen von dem robusten und gleichzeitig super-bequemen Stoff. Bei weitem am beliebtesten ist natürlich die Jeans-Hose. Vor vierhundert Jahren waren die Jeans noch nicht genietet und in ihrer einfachen ersten Form ein essentieller Bestandteil der Arbeiterkleidung. Spätestens seit der Gründung der bis heute führenden Marke Levi's im Jahr 1853 sind Jeans aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Den Schritt aus der Garderobe der Arbeiter in fast sämtliche Kleiderschränke schaffte die Jeans-Hose in den Fünfzigern, unter anderem durch internationale Ikonen wie James Dean. Doch dieser Hype bringt auch Komplikationen mit sich: Es existieren Jeans-Hosen in unterschiedlichsten Farben, Schnitten und Tragekombinationen - da soll noch einer mitkommen. Besonders der Cuffed-Jeans Style, also die gekrämpelten Hosenbeine, sind seit einigen Jahren schwer angesagt. Im Folgenden kannst Du Dir einen Überblick darüber verschaffen,

  • welche Variationen es gibt
  • wie man diese realisiert
  • welche Variante wozu passt

Cuffed Jeans für Jungs

Besonders die Jungs suchen oft nach Möglichkeiten, ihren Style aufzupeppen, da ihnen meist weniger Kleidungsstücke zur Verfügung stehen, als den Mädels. Die Cuffed-Jeans-Methode ist da auf jeden Fall eine gute Abwechslung. Die einfachste und wohl auch am häufigsten verwendete Variante ist die einzelne Rolle. Dafür die Jeans anziehen und im Stehen oder Hocken den unteren Rand des Hosenbeins einmal hochschlagen. Um dem Ganzen einen ordentlicheren Look zu verpassen, die Naht hinter die Falte drücken. Die einzelne Rolle passt besonders gut zu Stiefeln und Polo-Chuckkas. Für die lange Rolle einfach ein paar Zentimeter hinzufügen und wieder die Naht verstecken. Dieser Look eignet sich zum Tragen von schwereren Stiefeln. Für leichtere Schuhe ist besonders die dünne Rolle geeignet. Diese erreichst Du, indem Du die Naht drei Mal nach oben faltest. Das geht am besten mit dünneren Jeans, weil sich dickere Stoffe zu sehr nach außen ausbreiten. Wenn Du schwerere Schuhe trägst, die aber trotzdem tief enden, solltest Du die Doppel-Rolle ausprobieren. Einfach knapp zwei Zentimeter hochkrempeln und dann ein zweites Mal hochschlagen. Fertig ist der lässige Sommer-Look. Apropos Sommer: Fährst Du auch gerne mal mit dem Fahrrad durch die Stadt oder den Park? Dann wird Dir der Radler-Look bestimmt gefallen. Dazu machst Du erst eine Doppel-Rolle, aber achte darauf, dass es nicht zu eng wird. Und dann einfach bis unters Knie hochziehen. Das geht auch wieder nur mit dünneren Stoffen. Sieht auf jeden Fall gut aus und schützt Deine wertvollen Jeans vor der Fahrradkette. Der letzte Look, den jeder Mann zumindest einmal an seinen Jeans ausprobiert haben sollte, ist die Pin-Rolle. Diese hält mittelweite Jeans an ihrem Platz und lässt die Knöchel atmen. Dazu als erstes an der Innenseite vom Hosenbein den überstehenden Rand festhalten und die Außenseite gegen das Bein ziehen. Dann an die Seite anlegen und festhalten, dabei von unten wieder knapp zwei Zentimeter hochrollen, und dann nochmal hochrollen. Fertig ist die Pin-Rolle, die gut zu Sneakers passt und die Schuhe zur Geltung kommen lässt.

Coole cuffed Styles für Mädels

Wenn Du weitere Hosen hast, dann passt dazu die dicke Rolle. Das im Prinzip eine Doppel-Rolle, doch hier ist es wichtig, diese im Nachhinein schön auszuglätten, um dem Ganzen einen klassischen Look zu geben. Zu skinny Jeans lassen sich dünne Cuffs kombinieren. Dazu eine klein Doppel-Rolle mit knapp einem Zentimeter Länge kreieren. Passt hervorragend zu Wedge-Heels. Die halbe Rolle ist eine schöne Erweiterung zu Deinen extra weiten Jeans. Als erstes faltest Du das Hosenbein zehn Zentimeter hoch, dann kannst Du einfach den äußeren Teil etwas nach unten ziehen und zu guter Letzt die Naht nach außen falten.

Die Vielfalt von Jeans

Mit diesem Style-Guide kannst Du aus allen Jeans Deinen Lieblingslook herausholen. Probier ein bisschen herum, dann findest Du bestimmt bald die richtige Variante für Dich.