• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Bootcut-Jeans

(30 Artikel)

Filter 
Größe
Wähle eine Größe aus:
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Bootcut Jeans

Jeans gibt es in allen möglichen Formen und Schnitten, und längst nicht mehr ist die berühmte 501 der klassische Schnitt. Außerdem: Wem passt die schon? Andere Modelle sind viel cooler. Nimm zum Beispiel mal die Bootcut-Jeans. "Warum braucht man eine Stiefelhose", fragst Du? Ganz einfach: Weil der Schnitt viel hermacht.

 

  • Was heißt Bootcut überhaupt?
  • Wer kann Bootcut-Jeans tragen?
  • Zu welchem Stil passen die Jeans?

 

Gezähmte Schlaghose mit Stil

Bootcut-Jeans sind wörtlich übersetzt Jeans im Stiefelschnitt. Darunter kann sich nun niemand viel vorstellen, das ist klar. Ganz stark vereinfacht könnte man sagen, dass die Bootcut eine gemäßigte Variante der Schlaghose der 1970er-Jahre ist, also eine Art gezähmtes Modell. Die 1970er-Jahre, das war nicht nur die Zeit der neonfarbenen Hemden zu Anzügen aus Cord (mit Schlaghosen), sondern auch die Zeit von Filmen wie "Surfer Girls", "Big Wednesday" und "Summer City". Die ersten Skater machten große Schlagzeilen, natürlich ohne Schlaghosen. Wenn also heute die Bootcut-Jeans so beliebt ist, hat das zumindest bei der Generation "in den besten Jahren" etwas mit Nostalgie zu tun. Nichtsdestotrotz: Die Bootcut ist an den Unterschenkeln leicht ausgestellt, sodass Stiefel darunter getragen werden können. Die Hosenbeine sind gerade eben noch weit genug dafür. Am oberen Bund ist der Schnitt allerdings flexibel. Großzügige Schnitte lassen Freiheit um die Oberschenkel und sitzen auf oder gar über den Hüften, jugendlich geschnittene Modelle dagegen sitzen auf jeden Fall unter der Hüfte und liegen um die Oberschenkel herum an.

 

Eine Jeans für alle

Bootcut-Jeans, die unter der Hüfte sitzen, verlängern die Beine und lassen sie schlank erscheinen. Generell ist das für alle Frauen ein absoluter Traum. Wenn Du etwas kräftigere Oberschenkel hast oder nicht allzu groß bist, ist dieser Schnitt aber besonders vorteilhaft für Dich. Bootcut Jeans, die um die Hüfte herum etwas großzügiger geschnitten sind, kaschieren da auch mehr. Es ist also generell ganz egal, welche Figur Du hast - Bootcut kannst Du tragen. Die Jeans ist angenehm zu tragen, engt nicht so sehr ein wie die Skinny oder die Röhrenjeans. Sie ist nicht so weit wie Boyfriend-Jeans und benötigt weder einen Galaxy-Print noch auffällige Nieten oder besonders auffällige Löcher, um gut auszusehen. Die Jeans wird in leichter Überlänge getragen, sodass sie die Schuhe halb verbirgt, aber nicht auf dem Boden schleift. Die Länge darf, in Kombination mit flachen Schuhen, auch genau passen. Allerdings sollte eine Bootcut-Jeans niemals zu kurz sein - darauf musst Du bei diesem Modell wirklich achten.

 

Waschecht, farbecht, stilecht

Bootcut-Jeans sind einfach nur echt. Sie können gewaschen werden und passen danach immer noch, sie kommen mit einfachen Jeansfärbungen aus und müssen nicht besonders gebleicht oder anderweitig behandelt werden. Daher behalten sie auch beim Waschen ihre Farbe, ohne auszubluten. Und sind absolut stilecht. Nimm zum Beispiel Theresa. Theresa liebt Jeans über alles, hat aber einen Bürojob, bei dem sie einigermaßen seriös gekleidet sein muss. Sie trägt vormittags im Büro eine Bootcut-Jeans in Dark Denim mit einer weißen, eleganten Bluse und einem Blazer darüber. Die Pumps mit hohen Absätzen verschwinden fast unter den minimal zu langen Hosenbeinen, was dem ganzen Erscheinungsbild einen lässigen Chic verleiht und Understatement repräsentiert. Nachmittags geht Theresa mit ihren Freundinnen shoppen - sie trägt immer noch ihre Bootcut-Jeans, hat allerdings Bluse und Blazer gegen ein lässiges Hemd ausgetauscht und die Pumps für ein Paar Sandaletten stehen gelassen. Damit sieht sie etwas burschikos und ganz apart aus. Abends ist Theresa mit ihrem Lover zum Essen verabredet. Sie will gerne ihre mädchenhafte Seite herausstreichen, deshalb kombiniert sie eine andere Bootcut-Jeans in Bleached Denim mit Plateauschuhen und einer Bluse im Carmen-Look. Am Wochenende will sie übrigens einen Nachmittag mit ihrem Patenkind im Park verbringen; der Kleine wird vermutlich Skateboard, Slackline und Frisbeescheibe mitbringen. Theresa weiß noch nicht genau, was sie anziehen wird - aber eine ihrer Bootcut-Jeans, ein lässiges T-Shirt und ihre Converse Chucks werden eine Rolle spielen.