• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Regular Fit Hemden

(569 Artikel)

Filter 
Größe
Wähle eine Größe aus:
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Regular-Fit-Hemden: So trägst Du diesen Hemdentyp richtig!

Das Regular-Fit-Hemd ist klassisch, aber nicht die Spur langweilig. Wir informieren Dich über die typischen Charakteristika und zeigen Dir, was diese Hemden können:

  • Regular Fit: Was ist das und wer kann es tragen?
  • Cooler Style: Prominente Hemdenträger
  • So kombinierst Du Regular-Fit-Hemden lässig, sportlich und im Business-Style
  • So geht der Hemdenlook für Frauen

Regular Fit - was heißt das eigentlich?

Fit bedeutet im Zusammenhang mit Klamottenbezeichnungen immer: geschnitten. Die vorangestellten Bezeichnungen slim, regular oder loose heißen so viel wie schlank, normal und eher geräumig. Regular-Fit-Hemden sind wie für Dich gemacht, wenn Du eine sportliche Figur hast, Dich aber nicht in ein enges Hemd zwängen möchtest. Das schicke Hemd bekommst Du einfarbig, mit dezenten Streifen oder mit trendigen Mustern. Mit der einfarbigen Variante hast Du die meisten Kombimöglichkeiten. Aber auch gestreifte und gemusterte Hemden oder Hemden mit auffälligem Print lassen sich so kombinieren, dass sie zum Eyecatcher werden. Mit unseren Styling-Tipps zeigen wir Dir, wie und wozu Du Regular Fit Hemden tragen kannst und womit sie am besten kombinierbar sind.

Prominente Hemdenträger machen's vor: So cool kann das Regular-Fit-Hemd aussehen!

Schau Dich ein wenig in der Promi-Szene um, dann entdeckst Du rasch: Dieser Hemdentyp ist an kein Alter gebunden. Es kommt nur drauf an, was man(n) daraus macht. George Clooney trägt das klassische Hemd mit gewohnter Eleganz. Ob zum Anzug mit Krawatte oder mit offenem Kragen unterm Sakko: Das Hemd sieht immer ""angezogen"" aus. Mach den Selbsttest, auch wenn Du sonst vielleicht nur Shirts trägst! Ein weiterer Hemdenfan ist Johannes Hübel, der eine veritable Model-Karriere aufweisen kann. Er zeigt, wie lässig die legere Variante aussieht: Ärmel hochkrempeln, Hemd über dem Hosenbund, die beiden oberen Hemdenknöpfe offen, fertig!

Regular-Fit-Hemden im Business-Style

Für die korrekte Version eignen sich einfarbige bis dezent gemusterte Hemden. Wenn es sehr offiziell zugeht, greifst Du am besten zu einem weißen Hemd. Ansonsten passen verschiedene Grautöne oder sandfarbene Nuancen. Dunkle Töne machen sich ebenfalls gut. Du kannst das Hemd zum Anzug tragen oder mit einer schicken Hose und einem passenden Sakko ergänzen. Falls Du Dich für ein gemustertes Hemd entscheidest, achte unbedingt auf die richtige Farbwahl. Bleibe in einer Farbfamilie und wähle sanfte Kontraste, wenn Du für den Job korrekt gekleidet sein willst (oder musst). In etlichen Branchen geht es lockerer zu, dann darfst Du natürlich Farbe bekennen!

Regular-Fit-Hemden, lässig kombiniert

Selbstverständlich passt dieser Hemdentyp auch in den sportlichen und lässigen Modebereich. Das Regular-Fit-Hemd ist ideal mit Jeans kombinierbar. In der Farbwahl und was ein eventuelles Muster angeht, hast Du völlig freie Hand. Finde Dein Lieblingshemd (oder zwei oder drei), damit bist Du für viele Zwecke passend angezogen. Knöpfe es nicht bis oben zu und schlag die Manschetten um, beziehungsweise kremple die Ärmel hoch - sonst sieht das Hemd schnell etwas zu streng aus. Und wer will das schon? Du bestimmt nicht!

Achtung, Diebstahlgefahr

Der Boyfriend Style ist bei Frauen gerade sehr angesagt - so kann es durchaus passieren, dass sich Deine Freundin an Deinem Kleiderschrank vergreift. Du hast Regular-Fit-Hemden? Dann pass gut darauf auf! Außer Du willst natürlich, dass Deine Liebste in Deinem Hemd den großen Auftritt hinlegt. Fest steht jedenfalls, dass ein Regular-Fit-Hemd den femininen Look fantastisch ergänzen kann. Lose getragen oder über dem Bauch geknotet ist das Hemd ein toller Blickfang!