• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Tourenskischuhe

(4 Artikel)

Filter 
Größe
Wähle eine Größe aus:
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Tourenskischuhe: Gipfelstürmer durch Eis und Schnee

Bei klirrender Kälte den Sonnenaufgang über den Bergen erleben, als Erster am Gipfel stehen und im Anschluss die eigenen Spuren in den jungfräulich vor Dir liegenden Tiefschneehang ziehen: Skitourengeher lieben dieses Feeling von absoluter Freiheit im Einklang mit der Natur. Eine Skitour wird jedoch nur dann zum genussvollen Erlebnis, wenn die Ausrüstung stimmt. Tourenskischuhe sind der wichtigste Teil der Ausrüstung überhaupt, denn sie bringen Dich mit blasenfreien Füßen auf den Gipfel und vermitteln Dir bei der Abfahrt ein gutes Gefühl für den Ski. Ein Grund, sich ausführlicher mit den Eigenschaften von Tourenskischuhen zu beschäftigen. Im nachfolgenden Artikel möchten wir Dir die wichtigsten Fragen zu diesem Thema beantworten:

  • Worauf muss ich bei der Passform achten?
  • Drei- oder Vier-Schnaller, was ist besser?
  • Welche Vorteile bietet das Boa-Schnürsystem?
  • Was besagt der Flex-Wert?

Die perfekte Passform: Garantie für ungetrübten Spaß im Schnee

Tourenskischuhe müssen hundertprozentig sitzen, damit am Fuß keine Scheuer- oder Druckstellen auftreten. Die wärmenden Innenschuhe der Stiefel passen sich dem Fuß flexibel an, umschließen ihn weich und bilden dadurch eine gut sitzende Komfortzone. Durch die stabile Außenschale aus Kunststoff erhält der Fuß den für die Abfahrt notwendigen Halt. Da sich Tourenskischuhe nach einigen Skitagen etwas weiten, ist die Größe der Tourenstiefel richtig gewählt, wenn Deine Zehen ganz leicht vorne am Innenschuh anstehen. Achte zudem darauf, dass Deine Ferse im Schuh ausreichend Halt findet. Ist hier Luft und die Hacke rutscht beim Gehen hin und her, scheuert der Schuh beim Aufstieg sonst unangenehm. Hast Du Dich für Tourenskischuhe mit Schnallen entschieden, sollten bei den ersten Touren mindestens zwei Schnallenraster Reserve bleiben, damit der Schuh auf Dauer gut passt.

Die Klassiker: Tourenskistiefel mit Schnallen

Die Anzahl der Schnallen ist ein erster Anhaltspunkt dafür, für welches Haupteinsatzgebiet der Stiefel konzipiert ist. Tourenskischuhe mit vier Schnallen werden wegen ihrer hervorragenden Performance auch als Freedride-Stiefel bezeichnet. Da sie hervorragende Stabilität verleihen, überträgt sich Deine Kraft bei der Abfahrt bestens auf den Ski und Du kannst druckvoll sowohl durch frisch gefallenen Powder als auch durch Firn gleiten. Diese Tourenskistiefel eignen sich gut, wenn Du einen breiten Rocker-Ski mit Taillierung bevorzugst. Tourenskischuhe mit drei Schnallen sind in den meisten Fällen etwas leichter und haben einen kürzeren Schaft als Vier-Schnaller. Dadurch hast Du mehr Bewegungsspielraum im Schuh und erleichterst Dir dadurch den Aufstieg. Einige der Modelle aus unserem Online-Shop sind zudem mit Wechselsohlen-Systemen ausgestattet. Je nach Einsatzgebiet kannst Du bei diesen Tourenskistiefeln Tourensohlen oder Abfahrtssohlen für den Alpinskibereich unter den Stiefeln montieren. Selbstverständlich geben die Wechselsohlen volle Sicherheit im jeweiligen Bindungssystem, was durch die ISO-Norm-Kennzeichnung belegt wird.

Flexibel und leicht: Tourenskischuhe mit Boa-Schnürung

Beim Tourengehen, wo es auf jedes Gramm Gewicht an den Beinen ankommt, erfreut sich die unkomplizierte Boa-Schnürung zunehmender Beliebtheit. Sie ist anderen Verschlusssystemen durch die gleichmäßige Schnürung, die keinerlei unangenehmen Druck auf den Fuß ausübt, überlegen. Ein einfaches Drehen an dem Boa-Rädchen genügt und die Tourenskischuhe sitzen perfekt. Das Verschlusssystem mit den aus der Flugzeugtechnik stammenden Edelstahldrähten ist wasser- und schneeabweisend und äußerst robust.

Der Flex-Index: Messwert für die Steifigkeit des Skischuhs

Mit diesem Wert wird die Stiefel-Schaftrotation nach vorne gemessen. Ein Schuh mit wenig Widerstand bietet Deinem Fuß mehr Bewegungsfreiheit beim Aufstieg. Andererseits hast Du in diesem Tourenskischuh beim Abfahren etwas weniger Halt und die Steuerimpulse werden nicht ganz so direkt auf den Ski übertragen. Wichtig zu wissen: Der Flex-Wert ist nicht genormt und variiert von Hersteller zu Hersteller. Er kann deshalb allenfalls als Anhaltspunkt für die Fahreigenschaften Deines neuen Tourenskischuhs dienen.