• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Skirucksäcke

(152 Artikel)

Filter 
Größe
Wähle eine Größe aus:
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Skirucksäcke: Outdoor-Backpacks für Spaß und Sicherheit im Schnee

Skirucksäcke gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Skifahrer haben häufig die Qual der Wahl:

  • Wie viel Füllvolumen benötige ich für einen Tag auf der Piste oder eine mehrtägige Skitour?
  • Soll es ein Backpack mit Airbag oder Protektor sein?
  • Welche Features machen wirklich Sinn?

In unserem Ratgeberartikel möchten wir Licht ins Rucksackdunkel bringen und Dir dadurch die Auswahl des perfekten Skirucksacks erleichtern.

Schmale, aerodynamische Form

Das Hauptkriterium bei einem Sportrucksack ist die Passform, denn nur ein fest sitzender Skirucksack, der wie angeklebt an Deinem Körper sitzt, gewährleistet volle Bewegungsfreiheit. Ein Rucksack, der "schlottert", kann beim Aufstieg oder der Abfahrt in schwierigem Gelände sogar gefährlich werden. Damit Du unbelastet aufsteigen und sicher abschwingen kannst, muss der Skirucksack ergonomisch und angenehm auf den Schultern aufliegen und darf Dich bei Bewegungen keinesfalls einschränken. Skirucksäcke sind aus diesem Grund etwas schmaler gehalten und passen sich den Körperkonturen gut an. Polsterungen im Rückenbereich schonen die Wirbelsäule und sorgen zudem dafür, dass die Luft zwischen Skibekleidung und Rucksack zirkulieren kann. Ein Beckengurt und ein Brustgurt verhindern ein gefährliches Verrutschen des Skirucksacks selbst bei zügiger Fahrt durch steiles Terrain.

Daypack oder Tourenrucksack?

Für die Autoschlüssel, den Geldbeutel, Müsliriegel und eine Thermosflasche mit heißem Tee genügt ein Skirucksack mit einem Volumen von 15 bis 20 Litern. Sollen im Rucksack ein wärmender Schlafsack, Wechselbekleidung und Waschzeug Platz finden, benötigst Du ein Modell mit mindestens 45 Litern Fassungsvermögen. Plane Dein Gepäck für mehrtägige Skitouren sorgfältig, denn jedes Gramm Gewicht belastet bei längeren Aufstiegen unnötig. Große Skirucksäcke sind neben der intelligenten Facheinteilung zusätzlich mit Schlaufen ausgestattet, die es Dir ermöglichen, die Skistöcke, den Eispickel und den Skihelm außen am Rucksack zu befestigen.

Robust und wasserfest

Aus wasserabweisenden Materialien gefertigt, trotzen Skirucksäcke Schnee und Regen. Die leichtgängigen Reißverschlüsse der Modelle aus unserem Online-Shop lassen sich selbst mit angezogenen Handschuhen gut öffnen. Einige Skirucksäcke verfügen über ein integriertes Trinksystem mit Schlauchbefestigung in den Trägern. So kannst Du mit aufgesetztem Rucksack immer wieder einen Schluck aus der Getränkeflasche nehmen. Neben verschiedenen Außentaschen ist es praktisch, wenn der Rucksack im Inneren in mehrere Fächer unterteilt ist. So musst Du auf Deiner Tour nicht lange nach der Action-Cam oder einem heißen Getränk kramen.

Der Lawinenairbag: auf Skitouren unverzichtbar!

Tourengeher und Freerider sollten sich niemals ohne Lawinenairbag auf Tour begeben. In den Skirucksack gehören zudem eine Schaufel, eine Sonde, das Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS) sowie ein Erste-Hilfe-Set. Der Lawinenairbag ist die intelligente Erfindung eines Försters, der in den 1970er-Jahren beobachtete, dass große Tierkörper auf der Oberfläche der abgehenden Lawine mitschwammen. Der aktivierte Lawinenairbag vergrößert im Unglücksfall die Oberfläche Deines Körpers, sodass ein tiefes Verschütten meist verhindert werden kann. Je nach Modell befinden sich die Airbags rechts und links neben dem Kopf oder hinter und neben dem Körper. Die im Skirucksack untergebrachten Airbags benötigen relativ wenig Platz im Gepäck, sodass immer noch genügend Stauraum für Deine Tagesausrüstung bleibt.

Protektor-Rucksäcke schützen vor Rückenverletzungen

Protektoren bieten einen wirksamen Schutz vor Verletzungen an Rumpf und Schultern und sind, integriert in Protektor-Rucksäcke, kaum zu spüren. Obwohl diese speziellen Skirucksäcke nicht ganz so eng mit dem Körper abschließen wie Protektor-Westen, können sie schwerwiegende Verletzungen wirkungsvoll vermeiden. Auch Skirucksack-Protektoren müssen die EU-Norm EN1621 erfüllen und das entsprechende Prüfzeichen muss auf dem Protektor selbst oder zumindest auf der Verpackung des Protektor-Rucksacks aufgedruckt sein. Bei der Auswahl des Rucksacks mit integriertem Protektor solltest Du wie bei jedem Skirucksack auf sehr guten Sitz achten, denn nur wenn der Rucksack im Ernstfall nicht verrutscht, ist Dein Körper wirklich geschützt.