• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Reisekoffer

(197 Artikel)

Filter 
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Mit Anke und Lars durch den Reisekoffer-Dschungel

Anke und Lars lieben das Reisen. Während Anke vorwiegend in den großen sommerlichen und winterlichen Urlaubszeiten für ein bis zwei Wochen das Weite sucht, ist Lars an vielen Wochenenden geschäftlich unterwegs. Zudem unternimmt er gerne kürzere Städtetrips. Beide benötigen einen neuen Koffer - doch welches Modell ist das Richtige?

 

Begib Dich mit Anke und Lars in den verschlungenen Reisekoffer-Dschungel und finde mit den Protagonisten dieses Ratgebers die passende Ausführung für Deine individuellen Vorhaben! Auf dem Weg dahin erfährst Du

 

  • ▶ die Eigenschaften von und Unterschiede zwischen Hart- und Weichschalenkoffern,
  • ▶ was es mit "halben Weichschalenkoffern" auf sich hat,
  • ▶ welche Größe für welchen Zweck die optimale ist und
  • ▶ Anregungen bezüglich der verschiedenen Koffer-Designs.

 

Was unterscheidet Hart- und Weichschalenkoffer?

Bei ihrer Recherche nach geeigneten Koffern stellen Anke und Lars fest, dass es zunächst zwischen Hart- und Weichschalenkoffern zu unterscheiden gilt. Die Bezeichnungen deuten es bereits an: Hartschalenkoffer bestehen aus härteren, Weichschalenkoffer hingegen aus weicheren Materialien.

 

Im Detail: Für die Herstellung von Hartschalenkoffern wird meist Aluminium oder Polypropylen verwendet. Aluminium-Koffer sind etwas leichter als Modelle aus Polypropylen und lassen sich besser handhaben. Bei Vielfliegern sind sie aus diesem Grund sehr beliebt. Polypropylen-Koffer bieten demgegenüber mehr Stoßfestigkeit und damit einhergehend auch mehr Schutz für den Inhalt des Koffers. Zudem sind sie in der Regel langlebiger. Einziger Nachteil: das höhere Eigengewicht.

 

Zur Fertigung von Weichschalenkoffern dienen Materialien wie Polyester, Nylon oder Leder. Durch ihr geringes Eigengewicht können sie zeitweilig getragen werden, um zu verhindern, dass die Rollen auf unebenen Geländen wie Kopfsteinpflastern Schaden nehmen. Darüber hinaus gewähren sie im Gegensatz zu den Hartschalenkoffern die Möglichkeit, den verfügbaren Platz besser auszunutzen: Selbst wenn der jeweilige Weichschalenkoffer eigentlich schon voll ist, gelingt es doch meist, noch ein letztes Kleidungsstück hineinzubekommen. Als platzsparend erweisen sich diese Begleiter - genauso wie Reisetaschen - auch dann, wenn es darum geht, sie im Kofferraum oder auf der Gepäckablage unterzubringen, was an ihrer Nachgiebigkeit liegt - einer Eigenschaft, die Hartschalenkoffern fehlt.

 

Mit Interesse bemerken Anke und Lars, dass es neben den "reinen" Hart- und Weichschalenkoffern auch Mischformen gibt: Als "halbe Weichschalenkoffer" oder auch "hybride Reisekoffer" werden diese Modelle bezeichnet. Der Mix aus synthetischen Kunststoffen und harten Materialien wie Polycarbonat oder Polypropylen sorgt dafür, dass vor allem die Ecken und Kanten der so konzipierten Reisekoffer wesentlich robuster daherkommen.

 

Welche Größe ist für welchen Zweck die optimale?

Auf der Suche nach sinnvollen Informationen zur Frage, welche Größe für welchen Zweck die optimale ist, werden Anke und Lars schnell fündig: Für Geschäfts- und Kurzreisen empfiehlt sich der kleinere Trolley, der aufgrund seiner geringen Ausmaße - maximal 65 cm hoch, mit einem Volumen von 49 Litern und 2 kg leicht - auch als Handgepäck mit in die Flugkabine darf.

 

Längere Reisen bedürfen demgegenüber naturgemäß eines größeren Koffers. Dabei stehen den Urlaubern verschiedene Ausführungen zur Verfügung - sowohl was Länge, Breite und Höhe betrifft als auch bezüglich Volumen und Eigengewicht. Letzteres variiert von sehr leichten 2-kg-Modellen bis zu über 5 kg schweren Kolossen. Nahezu alle Koffer besitzen mindestens 2 Rollen. Sehr verbreitet sind Exemplare mit 4 Rollen, die den enormen Vorteil haben, dass Du sie sowohl auf 2 Rollen hinter Dir herziehen als auch mit 4 Rollen vor Dir herschieben kannst, was insbesondere im Menschengedränge oder auf anderweitig beengtem Raum überaus praktisch ist.

 

Tipp: Achte stets auf eine stufenverstellbare Teleskopstange, um sie an Deine Körpergröße anpassen zu können!

 

Ein Fazit mit optischen Anregungen

Lars ist sich sicher: Er braucht einen "hybriden Reise-Trolley". Ein solches Modell verbindet die positiven Eigenschaften von Hart- und Weichschalenkoffern und eignet sich größenmäßig perfekt für seine Geschäftsreisen und privaten Kurztrips. Anke entscheidet sich für einen größeren Weichschalenkoffer mit 2 bis 3 kg Eigengewicht. Sie möchte nicht ständig die Herren der Schöpfung um Hilfe bitten, wenn der Koffer hochgehoben werden muss. Deshalb wählt sie ein leichteres Modell, in dem sie zudem noch ein Gros ihrer schicken Garderobe verstauen kann.

 

Und welcher ist der ideale Reisekoffer für Dich? Optisch genießt Du in jedem Fall eine ganze Bandbreite an Optionen: Schlichte einfarbige Designs in Schwarz oder Grau gibt es ebenso wie Modelle mit wilden Karo-, Punkte- oder Blümchen-Mustern in bunten Farben wie Rot, Blau, Grün, Pink und/oder Lila!