• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Levis 501

(1 Artikel)

Filter 
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Levis 501: Die älteste Jeanshose der Welt

Wusstest Du, dass die berühmte Levis 501 bereits 125 Jahre alt ist? 1890 führte die amerikanische Firma Levi' Strauß & Co. die ersten Produktionsnummern ein - seit dieser Zeit trägt die kultige Hose ihre Nummer. Hätte damals jemand vorausgesagt, dass die Levis 501 zur bekanntesten Jeans der ganzen Welt wird, hätte das wohl kaum jemand geglaubt. Zwar wurde der Schnitt über die Jahre hinweg immer wieder etwas angepasst, doch in seinen Grundzügen blieb er gleich: Die Levis 501 ist durch ihren geraden klassischen Schnitt und ihre fünf Taschen, den Five-Pocket-Style, gekennzeichnet. Eigentlich ist die Levis 501 sogar noch älter, sie bekam 1890 jedoch ihren Namen, den sie bis heute behält. Hier erfährst du mehr über die wohl berühmteste Hose der Welt:

 

  • ▶ Wie kam es zur Produktion der Levis 501?
  • ▶ Was hat die Arbeitshose mit Protest zu tun?
  • ▶ Wann wurde sie zum Kult?

 

Die Geschichte von Levi Strauß

Levi Strauß wurde 1829 in Buttenheim, unweit von Bamberg geboren. In seinem Geburtshaus erinnert heute ein kleines Museum an den Erfinder der wohl berühmtesten Hose. Als Levi noch ein Junge war, wanderte seine Familie aus und zog nach Amerika. Als der Goldrausch in vollem Gange war, handelte Levi Strauß mit Stoffen und anderen Waren, die von den Goldgräbern täglich benötigt wurden. Besonders strapazierfähige Hosen wurden von diesen nachgefragt, schufteten sie doch täglich in Schlamm und Erde, so dass die Hosen schnell löchrig wurden. Strauß ließ darum Hosen aus besonders haltbaren Stoffen fertigen. Auf die Idee, die Nähte und Taschen der Hosen zusätzlich zu verstärken, kam der Schneider Jacob Davis. Waren die Hosen ursprünglich noch aus braunem Hanfstoff, ließ Strauß diese bald aus blauem Denim fertigen und mit Nieten versehen. Die neue Arbeitshose wurde von Davis und Strauß als Patent angemeldet und schon bald von vielen Männern bei der Arbeit getragen.

 

Die Arbeitshose für Jedermann kam nach Europa

Erst trugen Goldgräber die Arbeitshose, danach entdeckten die Cowboys, die Farmer und die Holzfäller, wie robust und langlebig die Levis 501, die in den ersten fünfzig Jahren ihres Lebens noch mit Hosenträgern getragen wurde, war. Als während des Zweiten Weltkriegs amerikanische Soldaten nach Europa kamen, hatten sie die Levis im Gepäck. Damals hieß die robuste Hose noch "Nietenhose" oder "Texashose". 1948 begann die Produktion der Jeans in Europa, fünf Jahre später gab es die ersten Schnitte für Frauen. Jedoch war sie nicht überall beliebt: In der Bundesrepublik wurde gegen die Jeans gewettert, stand sie doch für den Protest gegen die Traditionen und alten Autoritäten; in der ehemaligen DDR war sie für einige Zeit sogar verboten. Doch es nutzten weder Verbote, noch Tiraden: Die Jeans wurden Kult. Dazu trugen auch die Erfolge von Filmstars wie James Dean und Marlon Brando bei.

 

Seit mehr als 35 Jahren ist die Levis 501 Kult

In den 80er Jahren gelang es der Firma Levi' Strauß & Co. mit einem pfiffigen Marketing und viel Werbung die Levis 501 zu einem angesagten It-Teil zu launchen. Sie wurde gewissermaßen ein Must-Have für Jedermann und Jedefrau. Inzwischen ist die Levis 501 ein Klassiker, der seine Faszination wohl immer behalten wird. Die wohl bekannteste und am weitesten verbreitete Jeans gibt es mit Reißverschluss und Knopfleiste in immer wieder leicht veränderter Form. Grundsätzlich ist die Levis 501 gerade geschnitten und mit fünf Taschen versehen. Noch 1950 waren allerdings die Hosenbeine etwas weiter und der Hosenbund saß höher. Diesem Schnitt entspricht das Modell Vintage 1955 der Levis 501. Wer etwas fülligere Oberschenkel hat, sollte diese Hosenform einmal probieren, besonders dann, wenn die klassischen Modelle zu eng sitzen sollten. Denn diese sind vor allen Dingen am Oberschenkel so geschnitten, dass sie wirklich eng anliegen.