• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Kniestrümpfe

(234 Artikel)

Filter 
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Voll im Trend und schön warm: Kniestrümpfe

Sobald die Temperaturen sinken, werden Miniröcke werden durch lange Jeans, Sandalen durch Stiefel ersetzt. Doch wer hat behauptet, dass man bei kühleren Temperaturen auf seine Sommerkleidung verzichten muss? Mit den altbekannten und doch stets neu erfundenen Kniestrümpfen wird jeder Monat zur Fashion-Show - und zwar ohne laufende Nase und zitternde Schultern.

 

Mit Informationen über

 

  • ▶ die Herkunft der Kniestrümpfe
  • ▶ die aktuellen Trends
  • ▶ praktische Kombinationsmöglichkeiten

 

kannst Du ganz leicht Deinen eigenen Style kreieren.

 

Von der Requisite zum Modeaccessoire

Die ersten Hinweise auf die Verwendung von Strümpfen finden sich bereits im antiken Rom. Die Strümpfe wurden im Altertum auf der Theaterbühne als Indikation von Schuhen getragen, woher auch der Name "Strumpfschuh" stammt. Mit der Zeit entdeckten Menschen die praktischen Zwecke dieser warmen, weichen Socken für sich und begannen, die Strümpfe als wärmeisolierendes Kleidungsstück zu tragen. Die Strümpfe wurden länger, und mit der Einführung der Strickmaschine um 1590 auch vielfältiger. Wolle, Leinen, Baumwolle, Seide; die Palette an materieller und künstlerischer Vielfalt vergrößerte sich.

 

Die nächste große Entwicklung ließ noch über dreihundert Jahre auf sich warten. Mit dem Aufblühen der Swingin' 20's wurden die Saumlinien an Kleidern mit einem Mal wesentlich kürzer. Um die ungewohnt entblößten Beine zu verdecken und zu schützen, begannen die Frauen, lange Kniestrümpfe als Modeaccessoire zu tragen. Einige Jahre später boomte die Strumpfindustrie dank des neu eingeführten Nylon-Stoffes.

 

Mode und Praxis vereint

Heutzutage werden Kniestrümpfe selten aus rein praktischen Anlässen getragen. Strumpfhosen und Leggings stellen eine starke Konkurrenz dar und versprechen mindestens ebenso wirksame Wärmeisolierung. Doch in modischer und stilistischer Hinsicht haben Kniestrümpfe einen ganz besonderen Reizcharakter. Spätestens seit der Erfolgsserie Gossip Girl und ihrer Protagonistin, der Stilikone Blair Waldorf, erlebt die Modewelt ein neues Hoch in Sachen Kniestrümpfe. Auf der New Yorker Fashion Show 2015 ließen Designer wie Tommy Hilfiger und Rachel Zoe die oberschenkelhohen Kniestrümpfe erneut aufleben. Mit einem schwarzen, schlichtgeschnittenen Minikleid und einem Blazer in Marine-Look kamen die Strümpfe besonders zur Geltung. Hilfiger ließ seine Models in sportlichen Minikleidern und grauen Kniestrümpfen über den Laufsteg spazieren. Überhaupt scheint grau die neue Go-To-Farbe bezüglich der Strümpfe zu sein. Dies mag nicht zuletzt an den einfachen Kombinationsmöglichkeiten und der farblichen Abstimmung mit anderen Herbsttrends liegen.

 

Interessant und gut nachzukreieren sind auch Charles Youssefs Ideen: er gräbt in der Kiste alter Trends, um diese zu modernisieren und ihnen neues Leben einzuhauchen. Statt der knapp geschnittenen Kleider der 20er verlängert er den Saum um einige Zentimeter und lässt dafür die schwarz-transparenten Strümpfe mit breitem Bund schon unter dem Knie enden. Ein Paar schwarzer Lackpumps dazu, und die herbstliche Abendgala kann beginnen.

 

Finde Deinen eigenen Look

Mit einigen Vorlagen der Fashion-Shows und den Outfits der Stars kannst Du Inspirationen für Deinen eigenen Style finden. In der herbstlichen Saison sind vor allem Strümpfe aus dünneren Materialien wie Seide und Nylon angesagt. Dies passt insbesondere zu formelleren Anlässen, bei denen Du elegantere Kleidung trägst.

 

Zur kälteren spätherbstlichen und winterlichen Jahreszeit sind dann wieder die guten, alten Strickstrümpfe gefragt. Auch hier kannst Du mit Länge und Design spielen. Grundsätzlich gilt die Faustregel: etwa eine Handbreit Freiraum zwischen Rocksaum und Strumpfbund - aber auch damit kann viel experimentiert werden. Wenn Du Dich in den doch etwas freizügigen Kniestrümpfen nicht ganz sicher fühlst, dann kannst Du ein Paar transparenter, hautfarbener oder schwarzer Strumpfhosen darunter tragen; das wärmt den Körper auch zusätzlich, sodass diese Kombination letztendlich besser schützen kann, als eine Hose.