• Gratis Versand ab 40€ (DE / AT)
  • 365 Tage kostenlose Rücksendung
  • Service-Hotline
  • 4.55/5.00

Kopfhörer

(39 Artikel)

Filter 
Größe
Wähle eine Größe aus:
Farbe
Wähle eine Farbe aus:
Preis
    1. Wähle eine Preisspanne aus:
      von
      bis
Marke
Wähle eine Marke aus:
Relevanz
Relevanz

Mit melodischer Unterstützung zu besserer Leistung

Sport macht doppelt so viel Spaß, wenn Du dabei Musik hören kannst. Unterschiedliche Musikrichtungen haben verschiedene Auswirkungen. Das kannst Du nutzen, wenn Du Dich beispielsweise beim Kraft- und Ausdauertraining motivieren lassen willst. Lies hier

  • wie Du Deine Kopfhörer beim Training effizient einsetzt und
  • wie Du das passende Modell findest

Wie hilft Dir Musik beim Ausdauertraining?

Bei Deinen Cardio-Workouts hilft Musik auf drei Wegen. Erstens stellt sich bei längeren Einheiten eine gewisse Langeweile ein. Kopfhörer und entsprechende Beats in den Ohren "verkürzen" die Zeit merklich. Zweitens verbesserst Du Deine persönliche Leistungsfähigkeit, wenn die Bewegungen dem Takt der Musik folgen. Dein Körper passt sich automatisch an. Dein Laufstil wird gleichmäßig. In schwächeren Phasen bleibst Du "in der Spur". Je öfter Deine Kopfhörer zum Einsatz kommen, desto stärker manifestiert sich dieser Vorteil. Der dritte Effekt spiegelt sich in einer besseren mentalen Verfassung nach dem Training wider. Du fühlst Dich besser und bekommst eine positivere Grundeinstellung - vor allem, wenn Dir das Training manchmal etwas schwerfällt. All dies hängt von der richtigen Auswahl der Audio-Tracks ab. Eine Kuschelrock-CD mag zu vielen Gelegenheiten passen, aber beim Ausdauertraining sollten die Songs einen guten Rhythmus haben, der schnellen Bewegungen entspricht.

Kopfhörer

Wann und wieso sind Köpfhörer beim Krafttraining sinnvoll?

Das Krafttraining verlangt andere Klänge. Es kommt beim Heben nicht auf die BPM-Zahlen an. Ein idealer Song strahlt Kraft und Stärke aus. Rock und Heavy-Metal sowie einige RnB-Titel eignen sich sehr gut für eine musikalische Unterstützung beim Bankdrücken oder Lat-Ziehen. Manch ein Athlet fühlt sich wie "Mr. Bombastic" oder Dwayne "The Rock" Johnson, wenn die Musik ihn dazu motiviert. Deine Kopfhörer werden Dir helfen, den richtigen Weg zu gehen. Mit dem Grad der Anstrengung sinkt die Konzentration auf die Musik - egal, welche Sportart Du ausübst. Ist das Training sehr hart, konzentriert sich das Gehirn auf die Bewältigung der Aufgabe. Die Musik wird nicht mehr als bestimmend wahrgenommen. Das ist nicht schlimm, denn sie leistet einen großen Beitrag dazu, dass Du überhaupt an diesen Punkt gelangst und unterstützt Dich unterbewusst.

Die richtigen Kopfhörer für den Sport

Beim Sport ist ein fester Sitz der Kopfhörer unabdingbar. Du bewegst Dich viel, beugst Dich nach vorne und drehst den Kopf. Dabei dürfen Kopfhörer sich nicht lockern oder aus dem Ohr rutschen. In-Ear-Kopfhörer werden von vielen Sportlern gerne getragen. Speziell für den Sport produzierte Modelle haben je einen Bügel zur einzelnen Befestigung hinter den beiden Ohren. Andere Fabrikate verbinden die Seiten mit einem gebogenen Bügel, der hinter den Kopf gelegt wird, um die Kopfhörer an Ort und Stelle zu halten. Welcher Typ für Dich geeignet ist, hängt von Deinem Geschmack und der Beschaffenheit Deiner Ohren ab. Lass Dir Zeit bei der Auswahl, auch wenn es etwas länger dauert, bis Du "Deine" Kopfhörer gefunden hast. In einem Fitnessstudio ertönen aus verschiedenen Richtungen Sekundärgeräusche, vor denen Dich Deine Kopfhörer schützen sollten. Modelle mit entsprechend dichten Ohrstücken gibt es reichlich. Es lohnt sich, auf Qualität zu setzen, denn Du hast nicht nur Deine Ruhe vor den Studiolautsprechern und den lauten Laufbändern neben Dir. Ein solcher Kopfhörer erspart es Dir, diese Geräusche mit Deiner Musik übertönen zu müssen, indem Du die Lautstärke immer weiter aufdrehst. Denn das würde Deinem Gehör auf die Dauer schaden. Achte auf die Kabel. Sie brauchen die richtige Länge. Sind sie zu lang, verheddern sie sich am Lenker des Ergometers oder an den Griffen des Crosstrainers, wenn sie zu locker vor dem Körper baumeln. Ist das Kabel zu stramm, zieht es womöglich einen oder beide Kopfhörer aus dem Ohr. Ein Clip zum Festklemmen des Kabels am T-Shirt kann Dir dabei helfen. Wenn sie beim Sport gut sitzen, genügen Kopfhörer auch allen Ansprüchen des Alltags.